kommt bunt.

Farben der Vielfalt: Feiert den Pride Month 2024!

Die Bedeutung vom Pride Month

Liebe Community, der Juni steht vor der Tür, und mit ihm beginnt ein Monat voller Farben, Liebe und Stolz: der Pride Month. Es ist die Zeit des Jahres, in der wir gemeinsam unsere Identitäten feiern, unsere Geschichten teilen und uns für die Rechte und Akzeptanz der LGBTQ+ Gemeinschaft stark machen.

Die Wurzeln des Pride

Die Geschichte des Pride ist eine Geschichte des Kampfes und der Triumph. Angefangen bei den Stonewall-Aufständen im Jahr 1969, die als Geburtsstunde der modernen LGBTQ+ Bewegung gelten, bis hin zu den heutigen globalen Feierlichkeiten, hat Pride immer den Mut und die Entschlossenheit unserer Gemeinschaft widergespiegelt.

Pride 2024: Mehr als eine Parade

Pride ist mehr als nur eine Parade; es ist eine Lebensweise. In diesem Jahr, nach Jahren der Pandemie, die unsere Möglichkeiten zu feiern und zu protestieren eingeschränkt haben, ist Pride 2024 ein besonderes Zeichen der Hoffnung und des Widerstands. Es ist eine Erinnerung daran, dass unsere Liebe und unsere Identitäten nicht durch Krisen unterdrückt werden können.

NYC Pride 2024: Ein Symbol der Einheit

Der NYC Pride March ist ein ikonisches Ereignis, das jährlich Tausende von Menschen anzieht. In diesem Jahr findet der Marsch unter dem Motto “Reflect. Empower. Unite.” statt. Es ist ein Aufruf, über unsere Vergangenheit nachzudenken, unsere Gemeinschaft zu stärken und uns gegen die Kräfte zu vereinen, die uns zum Schweigen bringen wollen.

Weltweite Feierlichkeiten: Pride Around the World

Von Berlin bis Sydney, von Johannesburg bis São Paulo – Pride wird weltweit gefeiert. Jede Stadt und jede Gemeinschaft bringt ihre eigene Kultur und Geschichte in die Feierlichkeiten ein, was die Vielfalt unserer globalen Familie zeigt.

Die Herausforderungen annehmen: Pride als Protest

Auch wenn wir feiern, dürfen wir die Herausforderungen nicht vergessen, denen sich viele in unserer Gemeinschaft täglich stellen müssen. Pride ist auch ein Protest – ein Ruf nach Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und das Ende von Diskriminierung und Gewalt gegen LGBTQ+ Personen.

Abschluss: Die Zukunft gestalten

Lasst uns diesen Pride Month nutzen, um nicht nur zu feiern, sondern auch um die Zukunft zu gestalten. Engagiert euch, bildet Allianzen und setzt euch für eine Welt ein, in der jeder Mensch frei und ohne Angst leben kann. Happy Pride, meine Lieben!

Lab46: Vom Nischenprodukt zur Revolution in der Männerpflege

Die Marke Lab46 hat sich als Pionier in der deutschen Gesundheits- und Kosmetikbranche positioniert und verfolgt das Ziel, die Art und Weise, wie Produkte für schwule Männer entwickelt und angeboten werden, zu revolutionieren. Die Get Ready Drops, ballaststoffreiche Nahrungsergänzungsmittel, sind aus der Sexual-Wellness-Routine der Community nicht mehr wegzudenken. Aber auch darüber hinaus bietet Lab46 spannende Produkte – von der Vorbereitung auf intime Momente bis hin zur täglichen Pflege. Als erstes Unternehmen, das sich ausschließlich den spezifischen Bedürfnissen und Wünschen der Gay-Community widmet, sehen wir in Lab46 nicht nur einen Hersteller einzigartiger Produkte, sondern auch einen Botschafter für Inklusion, Diversität und Akzeptanz.

In einem vertiefenden Interview gewähren die Gründer von Lab46 Einblicke in die Vision, die das Unternehmen antreibt, und die Werte, die es verkörpert.

Frage: “Was war der ausschlaggebende Moment oder die Inspiration, die euch zur Gründung von Lab46 motiviert hat?”

Lab46: “Wir haben eine klare Lücke auf dem Markt gesehen und wollten mehr als nur Produkte schaffen; wir wollten einen sicheren Raum und Anerkennung für die Bedürfnisse schwuler Männer bieten. Es geht um mehr als Kosmetik oder Nahrungsergänzungsmittel; es geht um die Botschaft, dass jeder das Recht hat, sich selbstbewusst und frei zu fühlen.”

Frage: “Was macht Lab46 so besonders im Vergleich zu anderen Marken auf dem Markt?”

Lab46: “Unser unerschütterlicher Fokus liegt auf der Community. Wir entwickeln nicht nur Produkte; wir hören zu, verstehen und reagieren mit Lösungen, die echte Bedürfnisse adressieren. Unsere Zusammenarbeit mit Experten aus ganz Europa garantiert, dass jedes Produkt nicht nur einzigartig, sondern auch wirksam und sicher ist.”

Frage: “Könnt ihr uns mehr darüber erzählen, wie die Rückmeldungen der Community eure Produktentwicklung beeinflussen?”

Lab46: “Die Stimme unserer Community ist das Herzstück von allem, was wir tun. Jedes Feedback, sei es durch direkte Gespräche, Kundenrezensionen oder unsere sozialen Medien, fließt direkt in die Entwicklung und Verbesserung unserer Produkte ein. Diese enge Bindung ermöglicht es uns, präzise auf die Wünsche und Bedürfnisse einzugehen und Produkte zu schaffen, die wirklich einen Unterschied machen.”

Frage: “Spannend! Wie können wir uns die weitere Entwicklung eines Produkts bei Lab46 vorstellen? Insbesondere in Hinblick auf Inhaltsstoffe und Herstellung? “

Lab46: “Jedes neue Produkt beginnt mit einem tiefen Verständnis für die Bedürfnisse unserer Community. Von dort aus arbeiten wir eng mit Experten zusammen, um innovative Lösungen zu entwickeln, die diese Bedürfnisse adressieren. Unser Netzwerk aus externen Experten ist dabei so divers wie unser Produktportfolio selbst. Für die Entwicklung der Get Ready Drops, unserem Star-Produkt, welches klassische Vorbereitung für Analverkehr ersetzt, haben wir beispielsweise mit Ernährungswissenschaftlern aus England und Laboranten aus Deutschland zusammengearbeitet. Für die Entwicklung des Bright Berry Bleach, einem einzigartigen Anal Bleaching, sind wir bis nach Griechenland gereist, wo die Anwendung von Arbutin und Kojisäure, zwei besonders effektiven Wirkstoffen zur Aufhellung der Haut, bei entsprechenden Dermatologen bereits seit vielen Jahren etabliert ist. Ganzheitlich umfasst unser Prozess umfangreiche Forschung, Entwicklung und Tests, um sicherzustellen, dass jedes Produkt unseren hohen Standards an Wirksamkeit, Sicherheit und Qualität entspricht.”

Frage: “Welche Herausforderungen musstet ihr überwinden, um ein so innovatives Unternehmen wie Lab46 in einem traditionellen Markt zu etablieren?”

Lab46: “Eine der größten Herausforderungen war es, den traditionellen Gesundheits- und Kosmetikmarkt zu durchbrechen, der oft von großen, etablierten Marken dominiert wird. Es galt, nicht nur einzigartige Produkte zu entwickeln, sondern auch Bewusstsein und Verständnis für die speziellen Bedürfnisse unserer Zielgruppe zu schaffen. Wir mussten viel Überzeugungsarbeit leisten, um zu zeigen, dass eine Nachfrage besteht und dass diese Produkte mehr sind als nur eine Nische – sie sind essenziell für das Wohlbefinden und Selbstbewusstsein vieler Menschen. Heute sind wir dankbar dafür, dass viele Stakeholder, wie unsere Entwicklerteams und Lieferanten, an uns geglaubt haben und freuen uns umso mehr, dass unser Erfolg dem Vertrauensvorschuss unserer Unterstützer gerecht wird. “

Frage: “Wir freuen uns mit euch! Wie seht ihr die Zukunft von Lab46?”

Lab46: “Wir sind voller Zuversicht und Entschlossenheit, unsere Mission fortzusetzen. Die Einführung der PLAY und STYLE Serien wird unser Angebot erweitern und uns ermöglichen, noch mehr Aspekte des Lebens und Wohlbefindens unserer Kunden anzusprechen. Unser Ziel ist es, die Grenzen dessen, was möglich ist, stetig zu erweitern und eine inklusive, akzeptierende Zukunft zu gestalten.”

Wir danken dem Team von Lab46 für den offenen Austausch und die interessanten Firmeneinblicke. Den weiteren Weg eurer Marke im engen Kontakt zu begleiten würde uns sehr freuen!

Das queere Berlin: sexy und unwiderstehlich!

Kaum eine Hauptstadt ist so sexy, divers, aufregend, vielschichtig und queer wie Berlin – egal ob du freitags in den Darkroom möchtest oder lieber im Grünen paddeln: Berlin hat, was du brauchst. 

Und die Tourismusplattform Place2be.berlin weiß, wo du es findest! Hier unser Trailer und ein paar Kostproben, was du in Berlin nicht verpassen solltest:

Wenn du was Heißes suchst, wirst du in den vielen Bars und Clubs für LGBTIQ* fündig – oder in der Sauna, zum Beispiel im Boiler! In der schicken 90-Grad-Sauna mit breiter Fensterfront bieten Mitarbeitende im Stundentakt unterschiedliche Aufgüsse an. Direkt daneben lässt sich wunderbar in der 60-Grad-Sauna entspannen oder im kleinen Hamam mit Lichtspiel im dichten Dampf Energie tanken. Der Höhepunkt des Untergeschosses ist der zentrale Pool mit Wasserfall und Sprudelanlage. Von hier aus hat man das ganze Geschehen im Blick und kann durch ein großes Fenster auch in die angrenzende Cruising-Dampfsauna schauen. 

Wer’s ein bisschen kinkier mag, kann vom Boiler aus nach Friedrichshain, das Berghain links liegen lassen und im selben Gebäude im Fetischladen Lab.Oratory schwitzen. Oder in Schöneberg gepflegt spanken bei den Bösen Buben. Wer weniger explizit aufs Verhauen, aber auf ein schnelles sexuelles Abenteuer aus ist, der besucht das JAXX in der Motzstraße! Das JAXX ist ein Sexshop mit angrenzendem, oft gut besuchtem Cruising-Kino. Einfach an der Kasse nach dem Eintritt ins Kino fragen und man erhält Zugang in die dunklen, verwinkelten Räume.

Atmosphäre aufgenommen am 21.11.2014 in der Bar jeder Vernunft in Berlin Wilmersdorf. © BY XAMAX

Kunst und Kultur satt – Berlin widmet sich queeren Legenden

Wenn Berlin eins kann, dann Kultur! Die großen und die subkulturellen Museen und Ausstellungsräume zeigen regelmäßig fantastische queere Kunst. Im berühmten Gropius Bau läuft 2023/24 die erste Retrospektive des queeren Künstler-Trios General Idea. Bestehend aus Felix Partz, Jorge Zontal und AA Bronson kreierte das Trio aus Toronto für gut 25 Jahre bis in die Mitte der 1990er durch eine Vielzahl von Medien Werke, die bis heute von großer Relevanz sind. Eines ihre bekanntesten Projekte ist One Year of AZT/One Day of AZT in der Zeit der AIDS-Krise. Das letzte lebende Mitglied der Gruppe, AA Bronson, hat an der Ausstellung mitgewirkt.

Im Schwulen Museum werden 50 Jahre Sonntags-Club gefeiert und die LGBTIQ* Bewegung der DDR gewürdigt! In Ost-Berlin waren politische Organisationen außerhalb staatlicher Strukturen verboten. Deshalb traf sich die HIB in privaten Wohnzimmern oder an öffentlichen Orten unter dem unverfänglichen Namen „Sonntags im Club“. Und im KINDL Zentrum für zeitgenössische Kunst läuft noch bis Feburar POLY. A Fluid. Eine Show über Fluidität und verschiedene Perpektiven auf die Welt, Liebe und Beziehungen.

Berlin ist auch die Stadt der Literatur, der großen Theater und Filme. Auf Place2Be.Berlin findest Du tolle Tipps und Inspiration, egal für welches kulturelle Genre Dein Herz schlägt. Ob Kleinkunst in der traditionsreichen Bar jeder Vernunft, oder eher Experimentelles wie im Werkraum vom Berliner Ensemble. Überall in der Theaterlandschaft Berlins sind viele spannende Inszenierungen mit queeren Bezügen zu sehen.

Credit: istock.com/william87

Berlin ist wahrhaft queer – Tipps für Lesben und FLINTA*

Besonders toll an Berlin ist, dass es auch spannende Räume gerade für Lesben, aber auch für trans, nichtbinäre und weitere Personen gibt. Im „Stueck“ gibt es etwa einen FLINTA* Thursday. Das Team ist fast ausschließlich weiblich, die Managerin queer. Die Bar besticht mit ihrer hippen Atmosphäre und zeigt nackte Wände, industrielle Deko-Elemente und minimalistische Möbelstücke. 

Auch im Sonntags-Club, einer traditionsreichen queeren Institution im Osten Berlins  findet jede Woche der sogenannte „Frauen*Freitag“ statt. Auch Frauen, nicht binäre und trans Personen, die mehr zum Spielen als zum Trinken nach Berlin gekommen sind, werden fündig. Ob queerfeministische Sexshops, Fetischabende oder freizügige Techno-Parties: In Berlin haben nicht nur schwule Männer ihre kinky Freiräume, sondern die ganze queere Community. Und zwar schon seit langem: Auf Place2Be.Berlin findet ihr hautnahe Geschichten aus der lesbischen Bewegung Berlins bis in die 20er

Vintage-Mode mit Mavin von „Le Magass“, Credit: Alex Heigl
Vintage-Mode mit Mavin von „Le Magass“, Credit: Alex Heigl 

Von Frisuren bis Kleidung: queerer Shoppen in Berlin

Chillen, Shoppen, Schöner werden: Kaum eine Stadt ist so gut vorbereitet für Queers, die Bock auf neue Outfits und Frisuren haben. Ob schick, punkig, luxuriös oder butchig: Queere Friseursalons gibt es hier wie Sand am Meer, ein paar besonders tolle auf Place2Be.Berlin. Schließlich sind Haare für viele LGBTQIA* Personen ein wichtiges Identitäts- und Erkennungsmerkmal. 

Das gilt auch für Kleidung, die gerne extravagant oder vintage sein darf. Das Berliner Label „Studio Obectra“ verschmilzt etwa Club-Outfits mit Fetischfantasien und geizt nicht mit Lederriemen und Metallschnallen. Im Shop inmitten von Neukölln gibt es nicht nur Mode für heiße Nächte auf Berlins Tanzflächen, sondern auch heiße Fetischaccessoires für ganz besondere Partys. Wer ein Fan von Vintage-Mode ist, der ist bei „Le Magass“ genau richtig aufgehoben. Der kleine, feine Laden in Neukölln ist ein Urgestein der Berliner Secondhand-Szene und hat eines der besten Händchen bei der Auswahl der Teile. 

Wer in die Königsdisziplin des Stylings eintauchen und sich eine ganz neue Persona erschaffen will, wird in Berlin glücklich: Von Make-up bis High Heel Trainings lässt sich in Drag-Workshops jede Disziplin erlernen, die es für einen atemberaubenden Auftritt als King oder Queen oder In-between braucht. 

Credit: iStock.com/fotostorm

Urlaubsreif

… und keine Lust, drei Tage im Club oder drei Stunden in der Oper wach bleiben zu müssen? Die gute Naricht ist: Musst Du nicht. Berlin kann auch entspannend! In der Sauna oder im Spa sowieso (die tollsten für Queers findest Du hier), aber auch im Grünen: Die Hauptstadt hat wunderschöne Badeseen, viele davon mit Bereichen, wo sich LGBTIQ* zum Entspannen oder auch mal zum Cruisen treffen. 

Mit der Place2Be.Berlin Stadttour kannst Du das traumhafte Naturidyll Tiefwerder entdecken. Auch ein Dauerbrenner: Drachensteigen auf dem Drachenberg – eine von vielen tollen Unternehmungen, die sich auch super für Regenbogenfamilien auf Berlin-Urlaub eignet. 

iStock.com/fotostorm

Noch mehr Tipps?

 Erlebe Berlin in all seiner aufregenden Vielfalt mit www.Place2be.berlin –  deiner exklusiven LGBTIQ*-Tourismusplattform in der queersten Stadt Europas! Tauche ein in die weltoffene und bunte Hauptstadt, in der Liebe und Toleranz großgeschrieben werden. Oder folge uns auf instagram.com/place2be.berlin !

Start von “Princess Charming“ am 25. Mai auf TVNOW

„Liebe ist das Schönste, was es gibt. Da ist es egal, welches Geschlecht“, mit diesen Worten läutet „Princess Charming“ Irina die weltweit erste Staffel der lesbischen Dating-Show ein. In dem TVNOW-Original sucht die 30-jährige Rechtsanwältin unter der Sonne Kretas ihre Traumfrau: „Ich möchte eine Beziehung, weil es mir das Gefühl des Ankommens gibt – eine feste Partnerin, mit der man die nächsten Schritte planen kann.“

weiterlesen

Warum haben die Pet Shop Boys nicht It’s a Sin performt?

Auf der größten britischen Musikpreisverleihung den BRIT AWARDS war der Auftritt von Elton John und Years & Years’ Olly Alexander der Höhepunkt. Aber warum die Pet Shop Boys bei der Performance ihres Klassikers “It’s a Sin” nicht mit Elton John und Years & Years auftraten, bleibt ein Rätsel.

weiterlesen

Blutspenden: Vier Monate ohne Sex für “MSM”

Sehr lange Zeit hat sich beim geltenden Quasi-Blutspendeverbot für homo- und bisexuelle Männer nichts getan und die Ungleichbehandlung gegenüber heterosexuellen Menschen änderte sich nicht. Nach geltenden Bestimmungen müssen Personen mindestens 12 Monate sexuell abstinent leben.

weiterlesen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen